Allgemeine Geschäftsbedingungen

Crosspandables Athletic Unity wird betrieben und vertreten durch den Geschäftsführer Karsten Hempel (nachfolgend CAU genannt).

Teilnehmer müssen grundsätzlich 16 Jahre alt sein.

CAU behält sich aber die Entscheidung im Einzelfall vor, auch Minderjährigen das Training zu ermöglichen, dann ist bei dem Abschluss des Abonnementvertrages/beim Probetraining in jedem Fall die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten beizufügen, bzw. vorzulegen.

Das Mitglied bestätigt, körperlich und gesundheitlich den Anforderungen zu entsprechen, die sich aus der Benutzung der Einrichtung von CAU, aus Durchführung der vereinbarten Programme und der Teilnahme an den Kursen ergeben.

CAU haftet nicht für Gesundheitsschäden, die daraus entstehen, dass das Mitglied die Einrichtung von CAU betritt, die vereinbarten Trainingsprogramme durchführt und an den angebotenen Kursen teilnimmt.

Eine vorübergehende Verminderung aus gesundheitlichen, geschäftlichen, privaten oder sonstigen Gründen berechtigt das Mitglied nicht zur Kündigung. Die Zahlungsverpflichtung besteht unabhängig von der tatsächlichen Benutzung der Einrichtung und der Durchführung der Programme, sie beruht vielmehr darauf, dass CAU dem Mitglied Räume, Ausstattungen und Einrichtungen auf eigenes Risiko zu den festgelegten Zeiten zur Verfügung stellt. Versäumt das Mitglied Veranstaltungen oder Besuchszeiten, ist CAU weder zu irgendeiner Nachleistung noch zur Rückzahlung oder Teilrückzahlung des vereinbarten Entgelts verpflichtet.

CAU behält sich vor, zumutbare Änderungen der Öffnungszeiten und des Kursangebotes vorzunehmen. Dies gilt insbesondere für kurzfristige Schließungen und Teilschließungen bei Reparatur- und Wartungsarbeiten von jeweils bis zu einer Woche, höchstens aber 4 Wochen pro Jahr hat das Mitglied keinen Anspruch auf irgendwelche Rückvergütung, da dies bereits in der Preiskalkulation zugunsten des Mitglieds berücksichtigt worden ist.

Mit dem Erwerb der CAU Mitgliedschaft kommt der Vertrag über die vereinbarten Leistungen zustande.
Nach Zahlungseingang können die Leistungen von CAU im vereinbarten Umfang genutzt werden.
Eine Mitgliedschaft berechtigt die Teilnahme an den CAU Gruppentrainings im vereinbarten Umfang, kostenpflichtige Spezialkurse sind davon ausgenommen.

Member Card

Das Mitglied erhält nach Vertragsschluss einen Mitgliedsausweis.

Der Ausweis ist nicht übertragbar. Eine missbräuchlicher Nutzung des Mitgliedsausweises, z.B. durch Weitergabe an Dritte, berechtigt CAU zu einer außerordentlichen Kündigung des mit dem Mitglied geschlossenen Vertrages. Das Mitglied verpflichtet sich, CAU einen Schadensersatz in Höhe des Vertragsgegenstandes zu zahlen.

Eine Beschädigung oder der Verlust des Mitgliedsausweises ist gegenüber CAU unverzüglich anzuzeigen. In diesem Fall ist von dem Mitglied eine mit der Ausstellung eines neuen Ausweises fällig werdende Aktivierungsgebühr in Höhe von 20,- € inkl. Umsatzsteuer zu entrichten, die mit der auf die Ausstellung des neunen Ausweises folgenden Beitragszahlung von CAU von dem Konto des Mitglied eingezogen wird.

Der Unterzeichner verpflichtet sich, sich beim Betreten und Verlassen der Einrichtung mit dem Mitgliedsausweis ein- und auschecken zu lassen.

CAU ist berechtigt, stichprobenartig und zu jedem beliebigen Zeitpunkt von dem Mitglied die Vorlage eines Lichtbildausweises zu verlangen, um feststellen zu können, ob die Person, die das Studio mit dem Mitgliedsausweis betritt, mit der Person, auf die die Karte ausgestellt ist, identisch ist.

Preisanpassung

Die von CAU angegebenen Mitgliedsbeiträge beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer. CAU ist daher berechtigt, den Mitgliedsbeitrag zu erhöhen, sollte die Umsatzsteuer von dem Gesetzgeber erhöht werden. Gleichfalls ist CAU berechtigt, den Mitgliedsbeitrag im Falle einer Herabsetzung der Umsatzsteuer durch den Gesetzgeber entsprechend zu senken.

Die Erhöhung und Herabsetzung der Mitgliedsbeiträge wird in diesem Fall von CAU durch Erklärung in Textform (§126b BGB) angezeigt. Die Preisanpassung wird zu dem in der Anzeige benannten Zeitpunkt wirksam.

Weisungen des Personals

Das Personal von CAU ist berechtigt, Weisungen an das Mitglied zu erteilen, soweit dies zur Aufrechterhaltung des ordentlichen Betriebs des Studios und zur Wahrung der Sicherheit und Ordnung im Studio notwendig ist. Das Mitglied verpflichtet sich, diesen Weisungen Folge zu leisten.

Gruppentraining/Kurse

Alle Kurse finden grundsätzlich innerhalb der durch CAU ausgewiesenen Flächen innerhalb des Gebäudes an der Fichtestr.15 in 44532 Lünen statt. Darüber hinaus kann die Nutzung von öffentlich zugänglichen asphaltierten Straßen oder Wanderwegen Bestandteil des Trainings sein.Alle Kurstermine werden auf der Internetseite www.crosspandables.com bzw. über einen Drittanbieter aktuell bekannt gegeben.

Vom 24.12 bis zum 02.01. bleibt das CAU-Gym geschlossen.

Die Teilnehmerzahl der Kurse ist limitiert, weshalb eine vorhergehende Anmeldung für die Kursteilnahme vorausgesetzt wird. Die Anmeldung für ein Gruppentraining ist aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen verbindlich.

Wenn eine Gruppe schon zu viele Teilnehmer hat, muss das Mitglied auf eine andere Trainingszeit ausweichen. Das Gruppentraining findet ab zwei Teilnehmern statt. Alle Trainingseinheiten dauern jeweils ungefähr eine Zeitstunde. Die Anmeldung für ein Gruppentraining ist aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen verbindlich (siehe unten: Stornierung). Es können maximal 3 Tage im Voraus gebucht werden.

Für alle Trainingsveranstaltungen gilt, dass das Mitglied nicht zu spät (mehr als 5 Minuten nach Beginn des Trainingsprogramms) zum Veranstaltungsort kommen darf. Das Mitglied darf dann nicht mehr an dem jeweiligen Trainingsprogramm des Kurses teilnehmen. Bei mehrmaligem unentschuldigtem zu spät kommen darf das Mitglied auch von dem Trainingsprogramm ausgeschlossen werden.

CAU behält sich das Recht vor, Kurszeiten jederzeit ersatzlos zu streichen. Das Mitglied hat insoweit keinen Anspruch auf eine Vergütung der Mitgliedsbeiträge, da dies bereits in der Preiskalkulation zugunsten des Mitglieds berücksichtigt ist. Der Standort kann bei Bedarf jederzeit verlegt werden.

Gruppentraining Termine können online bis 6 Stunden vor Beginn des jeweiligen Termins storniert werden. Werden innerhalb eines Monats 3 gebuchte Termine nicht fristgerecht abgesagt, behält sich CAU als Sanktion vor, alle bis zu diesem Zeitpunkt getätigten Vorausbuchungen des Vertragspartners zu löschen. Dem Vertragspartner bleibt es unbenommen, dann erneut verfügbare Termine zu buchen.

Losgelöst von den Kursen findet kein angeleitetes oder beaufsichtigtes Training statt. Nur in Verbindung mit einer “CAU-Premium Mitgliedschaft” ist die Nutzung der Sportfläche und Geräte in Ergänzung zu den Kursen möglich.

Mit Unterzeichnung des CAU Abos erkennt das Mitglied die ausgehängte Haus- und Benutzerordnung sowie der AGB´s von CAU an verpflichtet sich sich, dieser Folge zu leisten. Bei Verstoß gegen die Haus- und Benutzerordnung behält sich CAU das Recht auf eine fristlose Kündigung des CAU Vertrages vor.

Diese ist zwingend an die Erteilung eines Hausverbotes gebunden.

Rücklastschriften, Vertragsstrafen, Gebühren, Vorfälligkeitsentschädigung

Die Zahlung für die vereinbarten Leistungen erfolgt im Voraus alle 14 Tage innerhalb von 52 Wochen; bei einer Mitgliedschaft werden die Beiträge ausschließlich per SEPA Lastschriftmandat eingezogen. Bei einem Zahlungsverzug von zwei Monaten, darf das Mitglied nicht mehr am Training teilnehmen.

CAU ist dann berechtigt noch ausstehende Entgelte bis zum nächstmöglichen Kündigungszeitpunkt sofort fällig zu stellen. Der Leistungsempfänger ermächtigt CAU, die Beiträge von seinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weist der Kontoinhaber sein Kreditinstitut an, die von der CAU auf sein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Im Falle jeder mangels Deckung oder unberechtigten Widerrufs nicht eingelösten oder zurückgereichten Lastschrift ist CAU berechtigt, die für die Bankrücklast und die Bearbeitung entstehenden Kosten in Höhe von 10,00€ zu berechnen und diese mit der nächsten Lastschrift automatisch einzuziehen. Änderungen des Namens, der Adresse und der Bankverbindung des Mitglieds sind CAU unverzüglich mitzuteilen.

CAU behält sich das Recht auf eine Umfirmierung vor und die Übernahme der CAU Abos. Kostenpflichtige Spezialkurse sind nicht in der Mitgliedschaft enthalten.

CAU-Premiun: Laufzeit 12 Monate

Die Erstlaufzeit der Mitgliedschaft beträgt zwölf Monate. Die Mitgliedschaft ist von beiden Seiten mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der geschlossenen Erstlaufzeit kündbar. Die Kündigung des CAU Abos hat stets in Schriftform zu erfolgen. Die Kündigung sollte nach Möglichkeit per Einschreiben erfolgen. Das CAU-Premium Abo berechtigt zur Teilnahme an unbegrenzten wöchentlichen Trainingseinheiten, laut dem Kursplan. Erfolgt keine fristgemäße Kündigung verlängert sich der Vertrag um weitere zwölf Monate. Die Kündigungsfrist beträgt dann für beide Seiten erneut drei Monate zum jeweiligen Vertragsende. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt davon unberührt. CAU steht ein Recht zu außerordentlichen Kündigung u.a zu, sofern das Mitglied im Zahlungsverzug gerät, gegen die Haus- und Benutzerordnung oder eine wesentliche Vertragspflicht verstößt. Im Falle einer außerordentlichen Kündigung schuldet das Mitglied Schadensersatz.

Jedes Mitglied unterliegt der Hausordnung.

Den Weisungen des Trainerpersonals ist Folge zu leisten. CAU behält sich vor ein Mitglied im Falle einer Nichtbeachtung von Anweisungen durch die Trainer welche die betroffene Person sowie andere Mitglieder in Gefahr bringen können, fristlos zu kündigen.

Der Trainingsteilnehmer haftet für die von ihm verursachten Beschädigungen der Trainingsanlagen und Trainingsgeräte sowie für den Verlust von Leihgegenständen und hat CAU die entsprechenden Reparatur- und/oder Ersatzkosten vollumfänglich zu ersetzen.

CAU übernimmt maximal 6 Monate monatlich 20 EUR  für Vertragsgebunde Sportler gegen Nachweis einer schriftlichen Kündigung des Altvertrags.
Versteckte Kosten in Formen von Versicherungspauschalen o.ä sind hiervon ausgegenommen.
Die bestehende Mitgliedschaft verlängert sich für die Zeit der Übernahme.

Haftungsausschluss
Das Mitglied nimmt auf eigene Verantwortung und freiwillig am CAU Kursprogramm teil. Bei plötzlichen Befindlichkeitsänderungen wie Übelkeit, Schwindel oder Schmerzen jeglicher Art muss sofort der Trainer unterrichtet werden und gegebenenfalls das Training abgebrochen werden.

CAU-Fitness: Laufzeit- 12 Monate

Die Erstlaufzeit der Mitgliedschaft beträgt zwölf Monate. Die Mitgliedschaft ist von beiden Seiten mit einer Frist von drei Monaten zum Ende der geschlossenen Erstlaufzeit kündbar. Die Kündigung des CAU Abos hat stets in Schriftform zu erfolgen. Die Kündigung sollte nach Möglichkeit per Einschreiben erfolgen. Erfolgt keine fristgemäße Kündigung verlängert sich der Vertrag um weitere zwölf Monate. Die Kündigungsfrist beträgt dann für beide Seiten erneut drei Monate zum jeweiligen Vertragsende. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt davon unberührt. CAU steht ein Recht zu außerordentlichen Kündigung u.a zu, sofern das Mitglied im Zahlungsverzug gerät, gegen die Haus- und Benutzerordnung oder eine wesentliche Vertragspflicht verstößt. Im Falle einer außerordentlichen Kündigung schuldet das Mitglied Schadensersatz.

Im sog. Freien Training/Open Gym findet kein angeleitetes oder beaufsichtigtes Training statt, es wird lediglich die Nutzung der Fläche und Geräte ermöglicht.

Jedes Mitglied unterliegt der Hausordnung.

Den Weisungen des Trainerpersonals ist Folge zu leisten. CAU behält sich vor ein Mitglied im Falle einer Nichtbeachtung von Anweisungen durch die Trainer welche die betroffene Person sowie andere Mitglieder in Gefahr bringen können, fristlos zu kündigen.

CAU übernimmt maximal 6 Monate monatlich 20 EUR  für Vertragsgebunde Sportler gegen Nachweis einer schriftlichen Kündigung des Altvertrags.
Versteckte Kosten in Formen von Versicherungspauschalen o.ä sind hiervon ausgegenommen.
Die bestehende Mitgliedschaft verlängert sich für die Zeit der Übernahme.

Der Trainingsteilnehmer haftet für die von ihm verursachten Beschädigungen der Trainingsanlagen und Trainingsgeräte sowie für den Verlust von Leihgegenständen und hat CAU die entsprechenden Reparatur- und/oder Ersatzkosten vollumfänglich zu ersetzen.

Krankheit/Ausfallzeiten/Umzug

Bei Verhinderung des Mitglieds von mehr als einem Monat Dauer infolge Krankheit, Schwangerschaft oder Wehrdienst kann der Vertrag gegen Vorlage einer ärztlichen bzw. behördlichen Bescheinigung für die Dauer der Verhinderung stillgelegt werden. Die Laufzeit des Vertrages verlängert sich automatisch um den Zeitraum der Stilllegung. Der Antrag auf Stilllegung ist schriftlich innerhalb eines Monats nach Beginn bzw. Kenntnis der Krankheit/Sportunfähigkeit zu stellen.

Handelt es sich nachweislich einer ärztlichen Bescheinigung um eine Krankheit, deren Heilung nicht absehbar ist und ist diese so erheblich, dass das Mitglied das Angebot von CAU nicht nutzen kann, so kann das Mitglied außerordentlich zum Ende des Folgemonats der Kündigung schriftlich kündigen.

Bei Umzug in eine andere Stadt kann die Mitgliedschaft gegen Vorlage einer Abmeldebestätigung aus Lünen bzw. Anmeldebestätigung der jeweiligen Stadt als ersten Wohnsitz zum jeweiligen Monatsende gekündigt werden. Im Übrigen gelten für sonstige Vertragsbeendigungen die gesetzlichen Bestimmungen.

Gesundheit

Da es sich bei Crosstraining um ein hochintensives leistungsorientiertes Training handelt, empfiehlt CAU allen Personen, die die Leistungen von CAU nutzen wollen, ihre Sporteignung bei einem Arzt ihrer Wahl überprüfen zu lassen. Personen mit Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems sowie Personen mit Schäden oder Verletzungen am Bewegungsapparat wird geraten, vor Beginn des Trainings zuerst durch eine geeignete Physiotherapie ihre Sporttauglichkeit in vollem Umfang wiederherzustellen.

Für mitgebrachte Gegenstände, insbesondere Wertgegenstände und Bekleidung übernimmt CAU keine Haftung. Das Mitbringen solcher Gegenstände erfolgt auf eigene Gefahr des Mitglieds. Eine Haftung für Schäden, die sich das Mitglied aus Unfällen, Verletzungen und Krankheiten bei der Kursprogramm Teilnahme oder im freien Training oder an den Geräten zuzieht ist ausgeschlossen, sofern diese nicht aus grob fahrlässigen Verhalten oder vorsätzlichen Verhalten von CAU oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von CAU oder einen Verstoß gegen die Verkehrssicherungspflicht resultieren.

Upgrade/Downgrade

Ein Upgrade auf ein höheres CAU-Mitgliedschaftsmodell ist während der Vertragslaufzeit zum Ende eines jeden Vertragsmonats möglich.

Ein “Downgrade” auf ein geringeres Mitgliedschaftsmodell ist in schriftlicher Form (Email oder Post) möglich. Die vereinbarte Grundlaufzeit verlängert sich dadurch um den eingesparten Betrag gerechnet auf die restlichen Vertragsmonate.

Datenschutz

Das Mitglied wird darauf hingewiesen, dass CAU personenbezogene Bestands- und Nutzungsdaten in maschinenlesbarer Form im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses erhebt, verarbeitet und nutzt. Alle personenbezogenen Daten werden vertraulich behandelt. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nur für Inkasso- und Bonitätsprüfungszwecke. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die ihnen im Rahmen der

Vertragsdurchführung bekanntwerdenden Informationen aus dem Bereich der anderen Partei vertraulich zu behandeln.

Soziale Medien/Bildrechte

CAU macht regelmäßig Posts auf sozialen Medien wie Facebook und Instagram. Mit Abschluss eines CAU-Abos wird das CAU genehmigt, Trainingsbilder und Videos des Mitglieds auf solchen sozialen Medien zu veröffentlichen. CAU ist nicht verpflichtet veröffentlichte Bilder nach Beendigung einer Mitgliedschaft zu löschen.

Das Mitglied erklärt sich damit einverstanden auf Bild- und Tonmaterial, das im Rahmen vom CAU und Veranstaltungen erstellt wird, abgebildet zu werden. Der Fokus liegt hierbei auf der Darstellung von Gruppen. Bezüglich der Darstellung eines einzelnen Teilnehmers bedarf es einer vorherigen Einverständniserklärung des Dargestellten. Das Bild- und Tonmaterial darf CAU räumlich und zeitlich unbegrenzt nutzen, auch zur kommerziellen Verwertung.

Salvatorische Klausel/Erfüllungsort und Gerichtsstand

Sollten Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht betroffen. Die Parteien vereinbaren anstelle der unwirksamen Bestimmung dann seine gesetzliche zulässige Bestimmung, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung möglichst nahekommt.

Das Mitglied kann nur mit unstreitigen oder titulierten Ansprüchen aufrechnen.

Nebenabreden sind stets in Schriftform festzuhalten.

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Lünen. Es gilt deutsches Recht.